Diese Tour besucht die beiden Tafelberge Quirl und Pfaf­fenstein und führt auf eine kleine Entdeckungsreise zu ver­schiedenen Gesteinsformationen und Höhlen.

Der Quirl erhebt sich zwei Kilometer südlich der Stadt König­stein im sogenannten Gebiet der Steine, einem Teil der Säch­sischen Schweiz, in dem die typischen Tafelberge („Steine“) charakteristisch sind. An der Nordseite des Quirls liegt mit dem Diebskeller eine der größten Schichtfugenhöhle der Sächsischen Schweiz. [wikipedia]

Der Pfaffenstein, veraltet auch Jungfernstein, ist ein 434,6 m  hoher Tafelberg im Elbsandsteingebirge. Er liegt links der Elbe bei Königstein und wird aufgrund seiner vielgestaltigen Struk­tur auch als „Sächsische Schweiz im Kleinen“ bezeichnet. Der zerklüftete und von zahlreichen Höhlen durchzogene Berg weist Spuren stein- und bronzezeitlicher Besied­lung auf und diente wegen seiner schlechten Erreichbarkeit später häufig als Zufluchtsort in Krisenzeiten. Seit dem 19. Jahrhundert wird der Pfaffenstein für touristische Zwecke genutzt. Auf dem Berg befinden sich ein Gasthaus, ein Aussichtsturm, mehrere Aussichts­punkte und einige weitere Sehenswürdigkeiten. [wikipedia]

  • Startpunkt: Königstein (Landkreis Pirna / PIR) – gebührenpflichtiger Parkplatz im Ort
  • Koordinaten: N50°54’25.5“ E14°04’51.4“
  • Ausrüstung: Kompass, Stempel, Stempelkissen, Logbuch, festes Schuh­werk
    Achtung: Es wird als zusätzliches Hilfsmittel zum Lösen der Rätsel während der Wanderung eine „Kartenpuzzle“ benötigt.
  • Schwierigkeit: (**—) Motive erkennen, Kar­ten lesen, puzzlen
  • Gelände: (***–) etwas Kraxelei auf dem Pfaffenstein, nicht kinder­wagen­taug­lich
  • Länge: 10 km / 4 h ohne Pausen.
  • Einkehrmöglichkeit: unterwegs Berggaststätte Pfaffenstein
    Öffnungszeiten: April bis Oktober / 11:00 – 18:00 sehr emp­fehlens­werte Gerichte (Bioprodukte, auch vege­ta­ri­sch und ve­gan)
Download